N e w s


Schweiz - Helvetia - CH

Genetische Unbescholtenheit der Schweizer Wölfe sehr hoch!

Der geheimnisvolle Wolf

Das BafU (Bundesamt für Umelt) und die Universität Lausanne teilen mit, 

dass die genetische Integrität der Schweizer Wölfe sehr hoch ist. 


Bild: Wolfsrudel. 

 

Wölfe leben im sogenannten Rudel zusammen. Ein Wolfsrudel, bestehend aus Nachkommen, die von ihren Eltern angeführt werden.

Es herrscht eine strickte Rangordnung. Wölfe können pro Tag eine Strecke von bis zu 30km zurücklegen. 

Bild:shutterstock.com

 

 

 

Der Wolf in der Schweiz

 

Der Wolf wurde in der Schweiz und in den Nachbarländer, gegen Ende des 19. Jahrhunderts 

ausgerottet. Der letzte Wolf wurde 1872 im Kanton Tessin erlegt. 

98 Jahre später begann sich der Wolf aber wieder von Italien aus, Richtung Norden auszubreiten. 

In Italien konnte sich der Wolf in den italienischen Abruzzen halten und kehrte 1995 wieder in die Schweizer Alpen zurück. 

Man geht davon aus, dass zwischen zehn und 20 Exemplare dauerhaft in der Schweiz siedeln. 

Durch Rissfunde (ein Tier das gefunden worden ist, welches von Wölfen gerissen bzw. gejagt und getötet wurde) 

und Fotofallen, lassen sich die Wölfe am leichtesten nachweisen. 

2012 konnte man am Calanda - Kanton Graubünden - nachweisen, dass sich der Wolf nach seiner Ausrottung, 

wieder in der Schweiz fortpflanzt. 

 

Die Universität Lausanne (UNIL) teilt mit, dass weniger als 2% der Wölfe, die in den Schweizer Alpen leben, 

welche in den letzten 20Jahren entdeckt wurden, eine Hybridisierung mit ihren Cousins, den Hunden aufweisen. 

 

 screenshot twitter

 

 

Die Hybridisierung des Wolfes fand, gemäss UNIL, vor zwei oder drei Generationen statt. Das heisst, ein Elternteil eines Wolfswelpen 

war ein Wolf und der andere Elternteil ein Hund. Die Studie der UNIL weisst darauf hin, dass beide Elterntiere die Schweiz 

gegen Ende 2017 verlassen haben. Somit ist klar, dass auf jenem Territorium befindende Wolfsrudel, es sind drei Rudel,

keine Anzeichen von Kreuzungen mit Hunden aufweisen. 

 

Zitat: Luca Fumagalli: ,,Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Hund-zu-Wolf-Hybridisierung tatsächlich sehr begrenzt ist, 

wenn nicht gar anekdotisch ist, und dass die genetische Integrität der in den Alpen lebenden ,Wildwolfpopulation' erhalten bleibt. 

Sie sollten die Debatte beruhigen und die Erhaltung der Art erleichtern’’. Zitat Ende.

 

 

16.01.2019


Schweiz - Helvetia - CH

Dankbarkeit

Dankbarkeit, der Schlüssel zum Frieden. 

Dankbarkeit scheint oft viel einfacher zu sein als es ist - wenn man auf die anderen schaut.

Ist jemand aus unserer Familie gestorben, wo für sollten wir denn dankbar sein? 

Haben wir nicht das bessere Auto als der Nachbar, wofür sollten wir denn dankbar sein?

In unserer Gesellschaft laufen wir Gefahr, schnell unzufrieden zu sein. Wir konkurrieren gegen jemanden, den es nicht interessiert.


Schweiz - Helvetia - CH

Klima

Totalrevision des CO2-Gesetzes - die Zeit nach 2020.

Die Schweiz zeigt sich im Klimaschutz politisch sehr aktiv, so wie im Inn- als auch Ausland. Das Klimasystem ist ein Teil des empfindlichen Ökosystems.

Im Gross und Ganzen gilt es, nicht nur das Klima zu schützen, sondern umweltbewusst zu leben so wie auch dem ganzen Ökosystem Sorge zu tragen. Jedes einzelne Lebewesen erfüllt seine Aufgabe, den Sinn und Zweck im ganzen Ökosystem.

 

Im Jahr 2020 sollten gemäss aktuellem CO2 Gesetz, der Ausstoss der Treibhausgase, 

gegenüber 1990, bis im  Jahr 2020 um 20% reduziert werden.